Blog der Outdoor Gemeinschaft Gera - BACK TO THE ROOTS - TEAM POWERFREAK

Ralf Kahl
Ralf Kahl
Direkt zum Seiteninhalt

Bratling-Pfanne

BACK TO THE ROOTS - TEAM POWERFREAK
Veröffentlicht von Ralf Kahl in gesund und lecker · 15 Februar 2018

Steckrüben-Möhren-Pastinaken-Bratling Pfanne

Die Steckrüben ge­hö­ren zu den ganz alten Ge­mü­se­sor­ten, mit denen heute kaum noch je­mand etwas an­zu­fan­gen weiß.

Steckrüben enthalten viele Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Magnesium. Der hohe Gehalt an Carotinoid wirkt zusammen mit Vitamin Cantioxidativ, stärkt das Immunsystem und aktiviert den Energiestoffwechsel. Der große Anteil an Ballaststoffen fördert die Verdauung. Außerdem enthalten Steckrüben den Stoff Diindolymethan (DIM), der bei Hormonstörungen und Wechseljahresbeschwerden wirksam sein soll sowie das krebshemmende An­ti­oxidans Sul­fo­ra­phan. Auch Isot­hio­cya­na­te, die vor Brust­krebs schüt­zen sind enthalten.


Ob Püree, Kuchen, Suppen, oder Bratlinge – mit Steckrüben ist vieles möglich. Ihr vielfältiger Einsatz rührt daher, dass die Rüben ein sehr mildes Aroma haben. Steckrüben sollten nicht im rohen Zustand verzehrt werden. Ebenso nehmen sie gerne andere Aromen auf.

Zutaten  Bartlinge
Steckrüben, Möhren, Pastinaken, Zucchini, Porree, Ingwer, Knoblauch, ein Ei, Hafer, Chiasamen, etwas Buchweizenmehl, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Kukkuma und Paprika.

Gemüse reiben und in der Pfanne mit Öl dünsten, danach abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Hafer mit Chiasamen in Sojamilch einweichen. Dann alles zusammen mit Ei und den Gewürzen vermischen und zum andicken Buchweizenmehl hinzugeben. Jetzt können eure Bratlinge geformt und beidseitig gebraten werden.

Optisch ansprechend kann das Gericht in einer Pfanne serviert werden. Als Beilage kann Spitzkohl und Paprikagemüse gereicht werden, sowie als Dip selbstgemachter Joghurt oder Quark mit hochwertigen Leinöl.

Eure Gäste werden es genießen.

Guten Appetit.



Bewertung: 5.0/5
Zurück zum Seiteninhalt