Blog der Outdoor Gemeinschaft Gera - BACK TO THE ROOTS - TEAM POWERFREAK

Ralf Kahl
Ralf Kahl
Direkt zum Seiteninhalt

selbstgemachtes Bio Gemüsepulver

BACK TO THE ROOTS - TEAM POWERFREAK
Veröffentlicht von Edeltraut Kahl in gesund und lecker · 8 Juli 2020
Tags: Gemüsepulver

Unser selbstgemachtes Gemüsepulver

Heute wird es einfach nicht hell draußen und es ist ein verregneter kühler Tag. Dies brachte uns auf die Idee richtig gesundes Gemüsepulver herzustellen. Zugegeben war es die Idee von Trautchen, da wir heute wohl in der Wohnung bleiben werden. Also frisch ans Werk ganz ohne Monsanto und ungesunde Zutaten, genfrei und man stelle sich vor.... verdammt lecker. Guter Geschmack hat eben kein Glutamat, keine Füllstoffe und keinen Geschmacksverstärker notwenig, welche oft in den gekauften Produkten zu finden sind. Es gibt tatsächlich Gemüsebrühe zu kaufen mit einem Anteil von sage und schreibe 4,8 % Gemüse, dazu neben Kräutern mehrere Geschmacksverstärker, Aromen, verschiedenen Zuckerarten und gehärtetes Fett. Das klingt schon verdammt lächerlich, minderwertig und billig. Stimmts Maggie? Wer kauft also Gemüsepulver mit 4,8% Gemüseanteil? Wir ganz sicher nicht. Ein Verzicht auf solche "Produkte" ist jedenfalls gesünder, als sie zu nutzen. Natürlich sind Lobbyisten wie eine Frau Julia Klöckner da sicher anderer Meinung, aber man muss nur anfangen selber zu denken, dann findet man ganz sicher einen besseren Weg.

Wir erzeugen unser Gemüsepulver aus 100 % Gemüse und wir nennen es auch Gemüsepulver, denn es besteht nicht aus Lügen sondern aus 100 % Geschmack.


 


Trautchen sagt immer der Arbeitsaufwand sei garnicht so hoch und ich sehe immer nur das Chaos in der Küche. Aber eines haben wir dann doch gemeinsam, die Freude an der Erzeugung von Qualität und das gemeinsame Genießen. Auch heute wird dieser Blog Eintrag parallel zur Herstellung des Gemüsepulvers erstellt, damit wir nicht aus Versehen ein wichtiges Detail vergessen zu erwähnen. Wir haben unser Bio Gemüse gewaschen und gut abgetrocknet. Wie auf dem Foto oben zu erkennen, wird alles schön klein gehackt bzw. geraspelt. Je kleiner um so schneller geht die Trocknung. Wir nutzen dazu unseren Dörrautomaten und der höchsten Stufe, was wir natürlich auch in einem Bild festhalten wollen. Man kann auch vorher alles zu einer Masse fein pürieren, aber auf Grund der Optik haben wir uns für einen anderen Weg entschieden. Da die Vielfalt bei den Zutaten fast grenzenlos ist, wollen wir nicht auf jedes Gemüse eingehen, welches wir genutzt haben.

Fakt: Wir reinigen immer öfters unser Obst und Gemüse aus dem herkömmlichen Anbau in einem Natronbad. Zur Bekämpfung von Schädlingen, Unkraut und Krankheitsbefall werden in der konventionellen Landwirtschaft Pflanzenschutzmittel eingesetzt – deren Verzehr meist auch gesundheitsschädlich für den Menschen ist. Auch für den Transport werden oft Obst und Gemüse behandelt, damit sie die lange Reise unbeschadet überstehen. Dies ist einer von vielen Gründen, warum man sich an regionales Obst und Gemüse halten sollte.





Jetzt ist unser Automat gefragt und auch für uns heißt es nun abwarten. Wichtig ist vielleicht noch der Hinweis, die einzelnen Roste des Automaten immer mal in der Reihenfolge zu wechseln, damit das Dürrgut gleichmäßig getrocknet werden kann.

 

Unser Gemüsepulver ist nun fertig, wir haben es noch im Mörser etwas zerkleinert und unser Himalaya Ursalz hinzugegeben. Diesmal haben wir es nicht ganz fein zerkleinert, damit die Optik erhalten bleibt, denn es wird ein hochwertiges geschmackvolles Geschenk aus eigener Produktion. Das Ergebnis ist wie immer so lecker, dass wir uns traditionell gleich eine Gemüsesuppe aufgegossen haben. Wir haben noch ein Ei dazugegeben. Die Zutaten variieren jedesmal, ganz nach Lust und Laune und es sind nur durch Eurer Fantasie Grenzen gesetzt.

Dieses wirklich hochwertige Produkt ist ein gern gesehenes "Mitbringsel" zu Besuch bei Familie und Freunden und ganz sicher nicht nur deswegen ist unser Tourenplan sehr gefüllt. Es werden auch wieder kalte Tage kommen, auf Grund der Trocknung ist die Haltbarkeit gegeben und der nächste Winter kann kommen.

Somit sagen wir viel Spaß beim Nachmachen und Guten Appetit.



5.0 / 5
13 Rezensionen
13
0
0
0
0
Geben Sie Ihre Bewertung ein:
Zurück zum Seiteninhalt